Buchrezension: „Organisation für Komplexität“ – für mehr Transparenz und Vernetzung

Organisation für Komplexität – Wie Arbeit wieder lebendig wird – und Höchstleistung entsteht. So lautet der Titel des aktuellen Buches von meinem ehemaligen Klassenkameraden Niels Pfläging, das ich mir zum Jahresende zu Gemüte geführt habe.

Organisation für Komplexität

Organisation für Komplexität

So verschieden unser Blick auf die Welt früher war – im „Werte und Normen“-Unterricht haben wir zum Leidwesen unserer Lehrer unsere unterschiedlichen Standpunkte häufig heftig diskutiert – so ähnlich scheint unser Verständnis von gutem Management heute geworden zu sein. Und das, obwohl unsere Ansätze – Niels als ehemaliger Controller und ich mit meiner Begeisterung für alles Digitale – verschiedener kaum sein könnten.

Das Thema Organisation und Komplexität scheint genau das zu sein, wo wir uns inhaltlich treffen. In der immer komplexeren Welt können nur die Organisationen überleben, die es schaffen, sich zu vernetzen und zu transformieren. Niels schafft es auf 100 Seiten mit vielen eindrucksvoll verständlichen Skizzen, genau die Herausforderungen zu thematisieren, die auch mir in meiner Arbeit immer wieder begegnen und setzt auf die Methoden, die wir mit digitalen Tools unterstützen. Mit Sätzen wie „Information ist für unternehmerisches Verhalten, was Sauerstoff für den menschlichen Körper ist. In einer Organisation, in der schneller und einfacher Zugang zu Informationen fehlt – auch in Bezug auf Teamleistung und finanzielle Kennzahlen – werden Teams und deren Mitglieder im Dunkeln irren. Transparenz ist, wie Licht anschalten“ spricht er mir aus der Seele.

Spannend finde ich auch Niels‘ Ansatz zum Thema Kultur: „Kultur ist kein Erfolgsfaktor. Sondern eine Wirkung von Erfolg oder Misserfolg. Sie ist ein Abbild der Verhältnisse in einer Organisation, nicht deren Ursache.“ Wie stark der direkte Einfluss von Erfolg und Misserfolg auf die Kultur von doubleYUU sein kann, habe ich im letzten Jahr – positiv wie auch negativ – sehr eindrucksvoll zu spüren bekommen.

Als persönliches To Do habe ich mir mitgenommen, doubleYUU an den Alpha-Fallen vorbei direkt in die Beta-Phase zu führen. Was das konkret bedeutet? Lesen Sie es nach!

Von | 2017-01-13T15:12:06+00:00 Januar 20th, 2014|Blog, publikationen|0 Kommentare

Über den Autor:

Willms Buhse
Dr. Willms Buhse ist Experte für Digital Leadership, Gründer und CEO von doubleYUU, einer Managementberatung spezialisiert auf die Digitale Transformation.

Kommentar schreiben

Share This