In Transformationsprojekten gilt es, Entscheidungen in Marktgeschwindigkeit zu fällen und Brücken in alle beteiligten Bereiche zu bauen. Mit klassischen Methoden kaum machbar, daher ist es Zeit für einen Methodenwandel! Durch ihre Agilität und Schnelligkeit sind FedExDays ein wirkungsvoller Bestandteil von Transformationen, denn sie liefern Entscheidungen in spätestens 24 Stunden – garantiert!

Transformationsprojekte erfordern neue Arbeitsmethoden

Mit der digitalen Transformation ist auch der Wandel wirksamer Methoden in vollem Gange. In einer Welt, die durch Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität (kurz: VUCA) geprägt ist, beobachte ich verstärkt, dass klassische Methoden an der tatsächlichen Umsetzung von Transformationsprojekten scheitern. Nicht nur, dass konventionelle Methoden nicht mit ständig wechselnden Rahmenbedingungen Schritt halten können. Nein, Transformationsprojekte lassen sich mit klassischen Methoden nicht mehr adäquat bewältigen, sie verlangen nach völlig neuen Ansätzen.

Schöne Beispiele für die Anwendung neuer und innovativer Ansätze können wir beim weltgrößten Nahrungsmittelkonzern Nestlé, beim Automobilhersteller Daimler oder beim Chemieunternehmen Evonik beobachten. Die Antwort auf VUCA lautet ganz klar: VOPA ­– Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität. Die interne Umsetzung dieser Prinzipien leitet einen Kulturwandel ein – und dieser lässt sich durch das Arbeitsformat der FedExDays noch weiter beflügeln und vorantreiben.

FedExDays: Viele Ideen, faktenbasiertes Feedback und bindende Entscheidungen

Umsetzungsorientiert, innovativ, Same Day Delivery – das sind die drei Eigenschaften, die das Format charakterisieren, das Transformationsprojekte pusht. Aber der Reihe nach.

Oft bekomme ich Anfragen von Kunden, die Entscheidungsprozesse verkürzen und in wichtigen Projekten in kurzer Zeit fundierte Ergebnisse erzielen müssen. Denn die Konkurrenz schläft ja bekanntlich nicht. Die Hintergründe sind vielseitig: ein Thema ist schwer zu koordinieren, weil viele Abteilungen involviert sind, ein Prototyp soll greifbar gemacht oder ein Projekt soll erstmalig aufgesetzt werden. Mit diesen und ähnlichen Szenarien haben heute viele Unternehmen zu kämpfen. FedExDays bieten in diesem Kontext ein effektives und exekutionsstarkes Format, um schnell und zielsicher zu passenden Lösungen zu kommen.

Die Idee hinter einem FedExDay? Für einen Tag sollen Mitarbeiter aus der Komplexität ihrer Abteilungen ausbrechen, wie in einem Lean Start-up arbeiten und dabei von schnellsten Iterationstechniken, Design Thinking und agilen Entscheidungsprozessen profitieren. Am Ende eines FedExDays steht ein verbindliches Ergebnis – zack so einfach! Für einen Tag holen wir Experten, Umsetzer und Entscheider an einem Ort zusammen und laden zum parallelen Arbeiten ein. Gemeinsam werden die Ziele und Entscheidungskriterien für den Tag bestimmt. Ausgangspunkt für mehrere Arbeitsphasen sind abgeleitete Hypothesen, die Erklärungsversuche bieten, wie die gesuchte Lösung aussehen könnte. Für die konkreten Hypothesentests erstellen die Teilnehmer Teilaufgaben, sodass mehrere Arbeitsphasen und Ergebnispräsentationen in einem iterativen Prozess durchlaufen werden. Ich spreche dabei besonders gerne von einem Prozess des Atmens, da es sich um einen fließenden Kreislauf von Ideenaufnahme, Feedback, Ergebnisrückmeldung und erneuerter Iteration handelt.

Insgesamt schaffen wir so einen Rahmen, der am wunden Punkt jedes Transformationsprojektes ansetzt: dem Entscheidungsprozess. Aus meiner jahrelangen Erfahrung kann ich berichten, dass viele sehr erfolgreich gestartete Projekte mit hohen Budgets und ausgeprägter Leadership-Unterstützung scheitern, weil Entscheidungsprozesse zu lange dauern und es an Agilität mangelt. Ganz anders dagegen bei einem FedExDay, denn dieses Format ermöglicht schnelle Entwicklungen, sofortiges Feedback und bindende Entscheidungen.

Best Practice von doubleYUU

Viele unserer Kunden haben bereits vom Format der FedExDays profitiert. So z.B. die Daimler AG. Auf dem Weg vom traditionellen Automobilhersteller zum innovativen Mobilitätsanbieter nutzt der Großkonzern die FedExDays, um die VOPA-Kriterien in der Unternehmenskultur zu verankern und immer wieder frischen Wind in Denk- und Arbeitsprozesse zu bringen. Ein anderes Best Practice Beispiel ist der Chemiekonzern Evonik, der im Rahmen von offenen Veranstaltungsformaten Governance-Strukturen sowie ein transparentes Regelsystem für das unternehmensinterne Big Data Lab erarbeitete. Mehr zum Transformationsprozess bei Evonik gibt es in diesem Blogbeitrag zu lesen.

Warum ich ein großer Freund von FedExDays bin? Weil die Ergebnisse im Vordergrund stehen und am Ende des Tages die benötigten Entscheidungen von allen Teilnehmern verbindlich getroffen werden. Probieren Sie es aus! Informieren Sie sich über unsere offenen Veranstaltungsformate und fragen Sie uns nach konkreten Beispielen.

Bildnachweis Beitragsbild: Dylan Ashe