Digitaler Aufbruch im Gesundheitswesen

Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung ist für die DAK-Gesundheit und doubleYUU eine Herzensangelegenheit. Deshalb haben wir uns besonders gefreut die DAK-G bei der Erarbeitung ihrer Angebote zur Förderung der digitalen Gesundheitskompetenz unterstützen zu können. Die Digitalisierung schafft auch in der Gesundheitsbranche neue Möglichkeiten selbstbestimmt die eigene Gesundheit zu verbessern und zu erhalten. Leider werden diese Möglichkeiten noch nicht vollumfänglich genutzt und die Nutzung ist zudem ungleich verteilt. Das hat auch der Gesetzgeber erkannt und die gesetzlichen Krankenversicherungen verpflichtet, die digitale Gesundheitskompetenz ihrer Versicherten zu fördern.

Für die DAK-G war von Anfang an klar, dass es für sie nicht nur um eine Erfüllung der gesetzlichen Mindestanforderungen geht, sondern darum, echte Mehrwerte zu schaffen. In Zusammenarbeit mit doubleYUU hat die DAK-G deshalb eine bereichsübergreifende Projektgruppe gebildet, um den gesetzlichen Auftrag in konkrete Lösungen zu überführen. Dazu wurde konsequent aus Kundensicht gedacht, mit Fokus auf die Kunden, die aktuell noch am wenigsten von digitalen Angeboten profitieren. Im Rahmen eines Design-Thinking-Prozesses wurden verschiedene Konzepte ausgearbeitet, getestet und weiterentwickelt.

Schnell wurde klar, dass es darum geht, zunächst eine Brücke aus der analogen in die digitale Welt zu schlagen. Deshalb wurde als erstes Angebot ein Grundlagenkurs entwickelt, der seit September regelmäßig für alle Versicherten angeboten wird. Sobald dies auf Grund der Corona-Lage wieder möglich ist, soll dieser Kurs auch in Präsenz angeboten werden. Digitale Gesundheitskompetenz offline zu vermitteln, wirkt für manche vielleicht wie aus der Zeit gefallen und „typisch Krankenkasse“, erreicht die Zielgruppe aber viel besser und nachhaltiger als interaktive digitale Angebote. Der Erfolg gibt der DAK-G Recht: Die Kurse waren durchweg gut besucht. „Die Teilnehmenden haben uns anhand ihres sehr positiven Feedbacks gezeigt, dass wir mit der Entwicklung unseres Kursangebotes auf dem richtigen Weg sind“ so Nico Richter, Leiter des Bereichs Versorgungsforschung und Innovation bei der DAK-G. Sie finden so einen Einstieg in die digitale Gesundheitswelt und können im nächsten Schritt auch mit interaktiven, digitalen Angeboten erreicht werden.

Parallel dazu arbeitet das Projektteam auch daran, die bestehenden digitalen Angebote der DAK-G breiter zugänglich zu machen und Versicherten einfach zugängliche Informationen zu Themen bereitzustellen, die oft für Unsicherheit sorgen wie „Datenschutz bei Gesundheitsdaten“. Die Digitalisierung der Gesundheitsversorgung schreitet laufend voran, deshalb wird das Thema digitale Gesundheitskompetenz dauerhaft relevant bleiben. Die DAK-G hat sich mit Unterstützung von doubleYUU dieser Aufgabe angenommen und im Markt einen Standard gesetzt.

„Wir freuen uns sehr darüber mit diesem Projekt dazu beizutragen, die Gesellschaft für das Thema der digitalen Gesundheit begeistern zu können“, so Willms Buhse, Gründer und CEO von doubleYUU und Mitglied des Digitalbeirats bei der DAK-G. „Bereits 2019 wurde die DAK mit dem Digital Leader Award ausgezeichnet. Mit Projekten wie dem aktuellen verleiht das Unternehmen seinen hohen Ansprüchen hinsichtlich der Digitalisierung des Gesundheitswesens einmal mehr Ausdruck.“

Über den Autor: doubleYUU

Wir sind doubleYUU, die führende Managementberatung für digitale Transformation. Seit 2009 schaffen wir als Team um unseren Gründer Dr. Willms Buhse einzigartige strategische Mehrwerte für Kunden – mit digitalem Expertenwissen und innovativen Methoden. Von der Strategieentwicklung bis zur Umsetzung beraten wir vor allem DAX-Unternehmen und marktführende Mittelständler wie Allianz, Axel Springer, Bosch, DAK, Daimler, Deutsche Telekom, DHL, Evonik, IBM, Microsoft, Nestlé, Otto, Lufthansa oder R+V. In enger Zusammenarbeit finden und realisieren wir Potenziale und führen Unternehmen so in eine erfolgreiche digitale Zukunft.