Leader in the Digital Age Award 2012 – Nominierungsphase beginnt

Erfolgreiche Leader müssen nicht befehlen. Sie definieren zwar strategische Ziele, aber inspirieren auch und schaffen ein Umfeld, das Kreativität, Inspiration und Innovation fördert. Mit dem Leader in the Digital Age Award 2012 (LIDA-Award) möchte das niedersächsische Netzwerk Medien&Wirtschaft Manager auszeichnen, die mit kreativer Nutzung technischer Innovationen und modernen Führungskonzepten Erfolge für ihr Unternehmen erzielen konnten.

Der Startschuss für die diesjährige Nominierungsphase fiel beim gestrigen ConventionCamp in Hannover vor einer Rekordkulisse von 1.500 Besuchern.

Die ConventionCamp-Organisatoren sind gleichzeitig die Preisträger des Vorjahres, zusammen mit Vineet Nayar, CEO des indischen IT-Unternehmens HCL Technologies.

„Wer heute Führungsverantwortung trägt, lebt in aufregenden Zeiten“, so Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode. „Die globale Netzkultur prägt Wettbewerb und Gesellschaft. Mit dem Award zeichnen wir gestandene Manager und Newcomer aus, die sich dieser Entwicklung erfolgreich stellen“. Bode ist Vorsitzender einer Expertenjury die die Preisträger küren und auf der CeBIT 2012 den Management-Preis zum dann zweiten Mal verleihen wird.

Gesucht werden Vorschläge in drei Kategorien:

Manager/Vordenker 2012

Ein erfolgreicher Macher, der maßgeblich dazu beigetragen hat, sein Unternehmen auf eine vernetzte digitale Welt vorzubereiten und damit die Grundlagen für den nachhaltigen Erfolg geschaffen hat.

Newcomer 2012

Ein erfolgreicher Gründer, Netzwerker oder Visionär in einer Organisation, der Neues wagt. Ihm ist es gelungen, durch neue partizipative, kollaborative Entwicklungs- und Beteiligungsmodelle, einen neuen Umgang mit Daten oder innovative Formen der Vernetzung oder Wissensgenerierung neuartige Geschäftsmodelle aufzubauen.

Entertainment 2012
Ein erfolgreichen Künstler, der Entwicklungen wie die Digitalisierung und Vernetzung in seine Arbeit mit einfließen lässt. Oder jemand, der Digitalisierung und Vernetzung geschickt und innovativ für eigene Zwecke einsetzt – und bekannt zu werden, im Dialog mit seinen Fans zu bleiben, Hörern, Lesern, Betrachtern oder Zuschauern den direkten Zugang zu seinen Werke zu ermöglichen.

„Wir suchen Persönlichkeiten, die inspirieren und von denen wir in Deutschland lernen können, wie Digital Leadership funktioniert“, sagt Dr. Willms Buhse, Arbeitsgruppenleiter des Netzwerks Medien&Wirtschaft und Gründer von doubleYUU. Gesucht werden inspirierende Beispiele für Entscheider, die angesichts der radikalen Umwälzungen in der globalen Wirtschaft klug die Weichen in Richtung Zukunft stellen statt krampfhaft an Altem festzuhalten.

Das gelingt allerdings nur, wenn auch im Unternehmen Werte wie Offenheit, Transparenz, Interaktion, Partizipation und Agilität, wie sie auch das Netz prägen, gelebt werden. Veraltete Führungskonzepte, die lediglich auf Macht und Hierarchie, nicht auf Kompetenz oder Überzeugung fußen, stoßen an ihre Grenzen.

Vorschläge für geeignete Kandidaten in den drei Kategorien des Leadership in the Digital Age Award 2012 konnten bis zum 30. November auf der Nominierungsseite abgegeben werden. Dort gibt es auch zusätzliche Informationen und Kontaktmöglichkeiten für Nachfragen.

Über den Autor: Willms Buhse

Willms Buhse
Dr. Willms Buhse, CEO und Gründer von doubleYUU, bringt mit Digital Leadership die Innovationen des Silicon Valley in die Büros der deutschen Führungsetagen. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel und viele Top-Manager wie Volkmar Denner (Bosch) oder Carsten Spohr (Lufthansa) zählen zu seinen Kunden. Er hält Vorträge in Harvard, am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und an deutschen Elite-Universitäten in Berlin, München oder Hamburg. Dr. Willms Buhse gilt über deutsche Grenzen hinaus als Vordenker der digitalen Elite. Wie kein Zweiter versteht er es, Ideen und Impulse aus der digitalen Welt auf die Realität deutscher Unternehmen zu übertragen.