Zum Mitmachen! Die erste multiperspektivische Studie zur Digitalen Transformation

Für Eilige: Hier geht’s direkt zur Onlineumfrage: https://de.surveymonkey.com/r/dyuu

In allen größeren deutschen Unternehmen wird sich seit einiger Zeit die Frage gestellt, was es braucht, um den digitalen Wandel zu bewältigen, das eigene Geschäftsmodell auf Vordermann zu bringen und das Wertschöpfungspotenzial richtig zu nutzen. Die möglichen Antworten jedoch sind komplex und vielfältig. Erst seit kurzem gibt es hierzu überhaupt fundierte Recherchen und aussagekräftige Studien.

Die Impulse kommen von oben – Digitalisierung muss jedoch in allen Unternehmensbereichen ankommen

So hat z.B. der BDI 300 Top-Entscheider aus der deutschen Wirtschaft interviewt, um den Gesamteffekt der Digitalisierung auf die deutsche und europäische Wirtschaft zu messen, das Mittelstandspanel des BDI mit PwC widmete sich bereits der „Digitalisierung des industriellen Mittelstands“ und die IHK erstellte ihr „Unternehmensbarometer zur Digitalisierung“. Wertvolle Inhalte, die vor allem aus Sicht des Managements interessant sind. Da die meisten Studien jedoch bei der Führungsebene ansetzen, fehlen ihnen leider auch andere informative Unternehmensperspektiven. Digital Leadership ist ein absolut zentrales Thema, doch bei weitem nicht das einzige. Denn Digitalisierung ist ein Prozess, der auch durch die HR-, Marketing- und IT-Abteilungen gestützt und gemeistert wird. Natürlich müssen die wegweisenden Impulse von oben kommen, doch Digitalisierung findet nicht nur in jeder Branche und in jedem Unternehmen, sondern vor allem in jeder Abteilung statt.

Was brauchen deutsche Unternehmen für den digitalen Wandel? Der Transformationswerk Report 2016 wird Antworten liefern!

Warum schätzen deutsche Unternehmen ihre digitale Reife als so gering ein? Wo sehen sie die Herausforderungen? Was sind die Handlungskonzepte für die Praxis? Welche Maßnahmen werden eingesetzt? Was wird dafür benötigt? Woran scheitern die Verantwortlichen? Und vor allem: Was brauchen Deutschlands Unternehmen für mehr Zukunftsfähigkeit in Zeiten des digitalen Wandels?

Gemeinsam mit der Digitalagentur neuwaerts und dem Transformationswerk aus Hannover möchten wir von doubleYUU all diese Fragen beantworten und damit erstmalig in einer systematischen und branchenübergreifenden Studie die Bedarfe deutscher Unternehmen erheben. Eine multiperspektivische Studie, mit der wir uns deutlich von bisherigen Publikationen abgrenzen. Das inhaltliche Rüstzeug für das Studiendesign liefert unser Transformationsrad und die darin enthaltenen acht Dimensionen der Digitalen Transformation. Die Publikation der Ergebnisse im Juni 2016 wird durch inhaltliche Beiträge von weiteren Digitalexperten begleitet. Darunter z.B. der Netzökonom Dr. Holger Schmidt oder der Publizist und Berater Gunnar Sohn.

Unser Ziel ist es, interdisziplinäre Qualifizierungs- und Lösungsangebote zur Förderung von Zukunftsfähigkeit zu bündeln, zu vermitteln und weiterzuentwickeln. Als Methodik haben wir eine Onlinebefragung gewählt, die wir nach Abschluss der Feldphase am 12.5.2016 quantitativ auswerten werden. Die Befragung ist branchen- und bereichsübergreifend und umfasst neben der Führungsebene auch HR-, Marketing- und IT-Abteilungen. Als Ergebnis möchten wir die Herausforderungen identifizieren, konkrete Bedarfe lokalisieren und echte Lösungen generieren.

Ihre Einschätzung interessiert uns: Nehmen Sie noch bis 12.5.2016 an der Umfrage teil!

Wir würden uns freuen, wenn Sie an unserer Umfrage teilnehmen. Als kleines Dankeschön bekommen Sie alle Ergebnisse 48 Stunden vor offizieller Veröffentlichung. Auf Wunsch schicken wir Ihnen auch die gedruckte Ausgabe zu. Und falls Sie dies als Gewinn sehen sollten ;) – unter allen Teilnehmern verlosen wir außerdem ein persönliches Dinner mit mir – gerne am Hamburger Elbstrand!

Wir bedanken uns im Vorfeld für Ihre Teilnahme und sind gespannt auf die Ergebnisse!

Hier geht’s zur Onlineumfrage: https://de.surveymonkey.com/r/dyuu

Über den Autor: Willms Buhse

Dr. Willms Buhse, CEO und Gründer von doubleYUU, bringt mit Digital Leadership die Innovationen des Silicon Valley in die Büros der deutschen Führungsetagen. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel und viele Top-Manager wie Volkmar Denner (Bosch) oder Carsten Spohr (Lufthansa) zählen zu seinen Kunden. Er hält Vorträge in Harvard, am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und an deutschen Elite-Universitäten in Berlin, München oder Hamburg. Dr. Willms Buhse gilt über deutsche Grenzen hinaus als Vordenker der digitalen Elite. Wie kein Zweiter versteht er es, Ideen und Impulse aus der digitalen Welt auf die Realität deutscher Unternehmen zu übertragen.