„Was am meisten die Zukunft gefährdet, sind die Erfolge der Vergangenheit“: Dr. Willms Buhse zu Gast beim Videotalk „Butter bei die Fische“

Kürzlich war Dr. Willms Buhse, Gründer und CEO doubleYUU der Einladung von Ulrich Brehmer, Geschäftsführer der HS – Hamburger Software GmbH & Co. KG, gefolgt, um zu ihm im Videotalk-Format „Butter bei die Fische“ zu Gast zu sein. Thema: „Wie ich mein Unternehmen fit für die Zukunft mache.“

Eines der Hauptthemen des Gespräches ist der Generationswechsel, vor allem in mittelständischen Unternehmen. „Je schneller sich die Welt dreht, um so weniger kann ich auf Erfahrungen setzen, sondern muss mich immer wieder mutig auf das Neue einlassen. Da können jüngere Generationen ein leuchtendes Beispiel sein, wie anders man die Welt betrachten kann. Bei Veränderungsprozessen auf diejenigen zu setzen, die näher an der Zukunft dran sind, ist sicherlich eine schlaue Idee“, so Willms. Auch auf veränderte Wertewelten wird in diesem Zusammenhang eingegangen: „Die Art und Weise wie ich mich als Organisation aufstelle, wie attraktiv ich als Unternehmen für die junge Generation bin, das verschiebt sich gerade brutal. Früher war es Gehalt und vielleicht ein schöner Dienstwagen, mittlerweile sind es ganz andere Themen, um die es geht: Wie kann ich mein Leben gut integrieren mit meinem Berufsleben? Welchen Sinn erfülle ich eigentlich in der Tätigkeit? Solche Fragen sind mittlerweile viel wichtiger.“

Auf die Frage nach der Veränderungsbereitschaft von Organisationen entgegnete Willms: „Die Unternehmen, die auf Gas, Öl & Co. gesetzt haben, die haben schon lange geahnt, dass da eine Änderung kommt. Und trotzdem ging es ihnen im bestehenden Geschäftsmodell gut. Diejenigen, die bestehende Strategien und Pläne jetzt einfach aus der Schublade herausholen können, denen fällt Veränderung deutlich leichter. Kunden, mit denen wir gearbeitet haben, sind bereits vor drei oder mehr Jahren losgelaufen, um die Veränderung zu antizipieren und bewusst zu gestalten – anstatt Opfer der Veränderung zu werden“, fasst Willms zusammen.

Angesprochen auf die häufigsten Fehler, die Unternehmen im Zusammenhang mit Veränderungsprozessen machen, nannte Willms:

  • „Das Gefühl von Geschäftsführung oder Management, von Veränderungen nicht betroffen zu sein.“
  • „Im Angesicht der Veränderung in alte Verhaltensmuster zurückzufallen.“
  • „Was am meisten die Zukunft gefährdet, sind die Erfolge der Vergangenheit.“

Was genau damit gemeint ist und welches die wichtigsten Faktoren sind, um Veränderungen in einem Unternehmen einzuleiten, erfahrt Ihr im Videotalk. Die ganze Folge von „Butter bei die Fische“ könnt Ihr auf der Website der HS – Hamburger Software sehen.

Über den Autor: Klaus Kock

Seit 2021 unterstützt Klaus als Marketing-Verantwortlicher das Team von doubleYUU. Dabei widmet er sich vor allem der Positionierung von doubleYUU in sämtlichen Kommunikationskanälen. Von Mittelständlern bis börsennotierte Unternehmen: Klaus kann auf eine 20jährige Beratungstätigkeit im Bereich Marketing, PR und integrierte Kommunikation für Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen zurückblicken – hat jedoch eine Vorliebe für dynamische Organisationen, die über den Tellerrand hinausschauen. Eigenschaften, die er an doubleYUU besonders schätzt.